Andrea, Thorsten und Friends Zu den Fotoseiten Nasse Storys, Erfahrungen, Berichte... Hier erfahrt Ihr, wo es nass zugeht! Viele interessante (nasse) Seiten! Ein Blick lohnt sich! Fragen, Anregungen? Wir freuen uns über E-Mails! Zurück zur Startseite

Badespaß in Olfen

Es war irgendein Samstag im August... Thorsten und ich machten uns um die Mittagszeit auf den Weg nach Olfen zum Dortmund-Ems-Kanal. Es war brüllendheiß und die Klimaanlage im "Wetmobil" leistete uns mal wieder gute Dienste! Klar trugen wir nicht das übliche Outfit für solche Temperaturen (sondern lange Jeans, T-Shirt, Turnschuhe) aber bei unserem Vorhaben sollten wir in diesen Klamotten wohl nicht lange schwitzen! Der Kanal war gut besucht von jeder Menge "Normal-Badern", aber wir fanden noch ein nettes Plätzchen am Wasser. Erstmal mussten die mitgebrachten "Blechfrikadellen", sprich das Dosenbier dran glauben, aber selbstverständlich wurde schon während dem ersten "In-Ruhe-erstmal-eine-Rauchen-Zigarettchen" die Wassertemperatur getestet. Wie herrlich erfrischend bei der Hochsommer-Hitze der Kanal doch immer wieder ist!!! Lange hielt es uns nicht auf dem Trockenen, so tauchten wir erstmal ab! Sehr zum Wunder der Vorbeigehenden. Denn selbstverständlich entledigten wir uns nicht unserer Kleidung! Es war herrlich, denn das Wasser hatte genau die richtige Temperatur!

Immer wieder witzig ist es, sich dem Sog hinzugeben, den die riesigen Binnen-Container-Schiffe verursachen. Das ist absolut ungefährlich, wenn man nicht zu nahe heranschwimmt. Die Wasserverdrängung der Riesen-Pötte macht einfach Spaß! Thorsten kannte den Spaß noch nicht und hatte erst Respekt vor den Pötten, aber er bemerkte natürlich sofort wie ungefährlich es ist und dann konnte auch ihn nichts mehr an Land halten, wenn sich ein Schiff näherte. Auch die "Besatzungen" der Schiffe wunderten sich jedesmal, wenn wir ins Wasser stürmten und uns dem Spaß hingaben.

Aber das ist noch nicht genug zum Thema "Stielaugen". Zwischenzeitlich machten wir einen kurzen Spaziergang am Kanaldamm entlang. Ich wollte Thorsten die nette Lichtung im nahen Mini-Wäldchen zeigen. Gegenüber des Wäldchens gibt es einen kleinen Holzsteg, der ins Wasser ragt. Ein wirklich nettes Plätzchen, an diesem Tage bevölkert von ca. 15 Leuten. Es sah doch sehr nach "Familienausflug zum Kanal" aus. Alles natürlich "Fast-Nackte"... Diese Leutchen starrten uns dann auch offensichtlich an. Ich fragte Thorsten dann auch, warum sie denn nur so entsetzt schauten. Er klärte mich dann auch auf... "Ob wir wohl fast 40 Grad im Schatten haben und ich hab nen Rollkragenpulli an???" (Naja, aus "T-Shirt-Stoff".. Ich vergaß, den hatte er irgendwann zwischendurch übergezogen...) Hihihi, ach ja, für mich war das ja irgendwie auch ganz normal... denn mein Liebster hatte nunmal keine Lust auf Sonnenbrand! Aber ich verstand dann doch ein wenig die erstaunten Blicke der anwesenden "Ausflügler".

Wir erregten noch öfter das Aufsehen der Vorbeikommenden. Ob Spaziergänger, Radfahrer, Badegäste, alle amüsierten sich sichtlich über unser nasses Treiben an diesem Tag. Kein Wunder, wir hatten jede Menge Spaß und lachten ununterbrochen. Wie immer...

Aber auch wir haben irgendwann genug vom Planschen. So brachen wir gegen Abend in Richtung Heimat auf. Vorher wolllte ich aber noch ein Foto von Thorsten am Kanal, besser, halb im Kanal machen. Dazu gingen wir zum anderen Ufer herüber zu einem netten Plätzchen, das zwar von einem Typen mit seinen zwei Hunden bevölkert war, aber wir wollten ja nicht lange bleiben. Hihihi...

Wir fragten dann auch, ob wir uns mal kurz "die Bucht" für ein Foto ausleihen durften und schon gings los. Thorsten fragte, wie weit er denn ins Wasser gehen solle, der Typ schaute erstaunt. Ich sagte "so etwa bis zu den Knien", der Typ bekam Stielaugen... Als Thorsten dann wahrhaftig ins Wasser mascheirte und ich mein Foto machte, fiel dem Typ fast die Kinnlade in den Keller. Er sah uns etwas ungläubig aber grinsend an und meinte, die Fotos sind auf jeden Fall interessant. Für uns ganz normal, entgegneten wir nur grinsend und machten uns auf den Heimweg.

Es war ein sehr schöner nasser Tag und wir amüsierten uns noch lange über die Blicke der "Trockenen". Sicher waren wir nicht das letzte Mal da, denn in Olfen ist es einfach herrlich!

 

(c) Radöli